Service

Ihren Ansprechpartner zum Thema "Service" finden Sie unter: Vertrieb

 

Häufig sind es Brandkatastrophen, wie auf dem Flughafen Düsseldorf, die den vorbeugenden Brandschutz in das Bewusstsein der Verantwortlichen rücken lassen. In Deutschland wird bei Industrieanlagen auf Grund von Vorschriften, immer mehr jedoch auch aus Überzeugung von Planern und Bauherren, viel Geld für den Brandschutz ausgegeben.

 

In vielen Fällen war es das dann. Unwissenheit und kommerzielle Gründe lassen die Investitionen auf Grund mangelnder Wartung völlig sinnlos werden. So ist der teuerste Feuerschutzabschluss wirkungslos, wenn er im Brand- oder Störfall seiner Funktion nicht gerecht werden kann.

 

Wir haben hier einen Bereich, und darüber muss sich der verantwortliche Betreiber bewusst sein, der äußerst sensibel reagiert. Nicht nur, dass die Steuerungstechnik der Brandschutzanlagen immer komplexer werden, sie greifen direkt in die Steuerung des logistischen Ablaufs ein. Das heißt der Ausfall einer Brandschutzeinrichtung von Feuerschutzabschlüssen im Zuge bahngebundener Förderanlagen kann ein komplettes Logistikzentrum lahm legen.

 

 

Wer sollte die Wartung durchführen?

Die Zeit wo ein Feuerschutzabschluss von einem Schmelzlot gehalten wird, das bei Beflammung schmilzt und so den Abschluss schließen lässt, sind vorbei.

 

Ist ein normaler Feuerschutzabschluss mit einer einzelnen Feststellanlage und zugehörigen Brandmeldern leicht als selbständiges System zu verstehen, so kann der Versuch, Förderanlagenbrandschutz an einer Brandwand zwischen Hochregallager und Kommissionierung mit möglicherweise 50 Öffnungen und zugehöriger Fördertechnik zu warten und zu testen, zum Albtraum werden. Nicht nur die mechanische Funktion der Förderanlagenabschlüsse ist zu garantieren, ein System von Feststellanlagen, Antriebssteuerungen, Freifahrsteuerungen muss fehlerfrei koordiniert werden. Das alles unter dem Grundgedanken, dass das gesamte Umfeld, wie Fördertechnik, Haustechnik und Leitstand im Brand- oder Störfall nicht mehr in Funktion ist.

 

Folgendes sollte bei der Durchführung der Wartung beachtet werden:

  • Die Wartung darf nur von eingewiesenen produktkundigen Mitarbeitern durchgeführt werden.

  • Die besonderen Bestimmungen der allgemeinen bauaufsichtlichen Zulassungen des Brandschutzproduktes sind unbedingt einzuhalten.

  • Zusätzliche Werksvorschriften des Herstellers sind zu berücksichtigen.

  • Allgemein gültige Richtlinien und UVV sind zu beachten.

gte Brandschutz gte Brandschutz